Fabian klapproth

Das künstlerische Werk von Fabian Klapproth zeichnet sich durch eine große Spannbreite aus, von der gegenstandslosen Splash-Art (Splash=Platschen) bis zu realistischen Darstellungsformen.

Entstehen sollen gegenstandslose Form- und Farbgebilde, die Analogien zu Gesteinsmaserungen aufweisen.

 

Derartige Strukturen entwickeln sich in einem Arbeitsprozess, der einerseits dem Zufall viel Raum läßt (spritzen, werfen, tropfen, fließen), der aber zugleich einer steuernden Kontrolle unterliegt. (Gebrochene Braun-Graufarbtöne in Kontrast zu Neonfarben, Befördern oder Stoppen von Fließrichtungen, Positionieren von Akzenten, revidierendes Eingreifen, usw.).

 

Manche der so entstandenen Bilder werden in Flächen zerteilt, u.U. getrennt voneinander weiter bearbeitet und dann wieder neu als Komposition zusammengesetzt. (Diese Teile können so auch per Post -mit einem Puzzleplan- bei geringen Transportkosten verschickt und vom Kunden selbst zusammengesetzt werden).

 

Hier finden Sie weitere Splash-Art-Bilder!

Der Künstler bezieht seine Inspirationen von verschiedenen Gesteinsmaserungen aus freier Natur.

 

Hier finden Sie eine Auswahl der Fundstücke!

Splash-Art-Bilder im Raum wirken besonders im Kontrast zur geometrischen Strenge moderner Innenarchitektur.

Einen ganz anderen Blick auf die Dinge vermitteln die Porträts von Fabian Klapproth, von realistischen bis zu expressiven Darstellungsweisen. (Portäts können auf Wunsch auch nach zugesandten Fotos oder vor dem Modell gemalt werden).

 

Fotografie ist für Fabian Klapproth vor allem Landschaftsfotografie im Licht der südlichen Sonne mediteraner Länder im Kontrast zu faszinierenden Beleuchtungssituationen der Odenwaldlandschaft.

 

Hier geht´s zu weiteren Fotos...

Fabian Klapproth verbrachte seine Kindheit auf Gran Canaria und in Guatemala. Er studierte Grafikdesign und Kunst für das Höhere Lehramt in Mainz. Heute lebt er mit seiner Frau und seinen zwei Söhnen in Michelstadt im Odenwald.

 

Ausstellungen seit 1995

 

1995 Papiergalerie Aschaffenburg

1995 Kunstraum am Rathaus Aschaffenburg

1996 Obernburger Kochsmühle

1997 Maingauhalle Kleinostheim

2017 Cafe Hench Aschaffenburg

 

2007 kehrt Fabian nach Gran Canaria zurück. Seine Installationen und Acrylbilder werden während seines sechsjährigen Auslandaufenthaltes in verschiedenen Ausstellungen gezeigt:

 

2011 im "Grand Italia" in Meloneras

2011 bei "Lelo" in Playa del Inglés

2012 im "Aguicán Beach" in Playa del Águila

2012 bei "Atelier Ushka Salzmann" in San Agustín